Freitag, 1. Juli 2011

König Ludwig Dunkel: der rofl-Cousin des "Märchenkönigs" Ludwig II. von Bayern?

Die Webseite "Globetales" scheint ein (kommerzielles?) Portal für einige professionelle Reiseautoren zu sein; allerdings gibt sie über ihre Hintergründe nichts preis. Diese sind im vorliegenden Zusammenhang ohnehin unwichtig (nur bin ich immer auch gern über den 'background' von Texten informiert); jedenfalls hat hier ein Eric Alexander Hamilton aus Kanada einen sehr langen Text im routinierten Reiseführer-Stil und ~jargon über das Schloss Neuschwanstein und dessen Erbauer König Ludwig II geschrieben.


Den habe ich mir nicht im Detail durchgelesen; er macht aber beim Überfliegen einen durchaus informierten Eindruck. "Bavaria, Germany: Visiting King Ludwig’s Fairy-Tale Castle" lautet der Titel und der Aufsatz muss spätestens am 04.05.2011 online gewesen sein.

Unter diesem Datum stellte nämlich der Leser-Kommentator Albert Dunkel dem Autor die folgende Frage (im Original natürlich auf Englisch; meine Hervorhebung):

"Ich bin auf der Suche nach einer Biographie über König Ludwig Dunkel. Bei meinem Besuch in Bayern habe ich ein Hinweisschild [sign post] mit dem Namen dieses Königs gesehen. Ein Reiseführer erzählte mir, dass König Ludwig Dunkel ein Cousin von König Ludwig II (dem Verrückten) gewesen sei, jenem König, der vertrieben wurde und der auch ein Schloss in Bayern hatte. Vielen Dank."

Nun, auch ich konnte leider keine Lebensbeschreibung des bayrischen Königs Ludwig Dunkel  auf dem Buchmarkt finden.
Stattdessen bin ich vom Stuhl gekippt und rofle auf dem Teppich.

Nachdem ich wieder aufgestanden war,  fand ich  im Internet zwar immer noch keine Biographie, aber hier doch wenigstens eine Bewertung des Körpers, der Bitterkeit und anderer Eigenschaften von König Ludwig Dunkel.


Nachtrag 07.07.2011
Heute hatte ich die Gelegenheit, ein Schild mit der Aufschrift "König Ludwig Dunkel" zu fotografieren. Die Unter-Schrift "Edles Bayerisches Traditionsbier" wird man im Vorbeifahren kaum registrieren; vielleicht gibt es auch Schilder ohne diesen Zusatz.

Außenlampen, die von der Brauerei den Gaststätten zur Verfügung gestellt werden, enthalten keinen Hinweis darauf, dass es sich hier um eine Bier-Werbung handelt:





Textstand vom 07.07.2011

Keine Kommentare:

Kommentar posten